Programm der tagung



Pobieranie 46.8 Kb.
Data08.05.2016
Rozmiar46.8 Kb.

PROGRAMM DER TAGUNG
Migration, Multikulturalität und Avantgarde in den Industriekulturen

Łódź, 29.9.-2.10.2011
Der Lehrstuhl für Literatur und Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz an der Universität Łódź

in Kooperation mit der Germanistik an der Universität Duisburg-Essen und dem Österreichischen Kulturforum Warschau

PROGRAM KONFERENCJI
Miasta i maszyny: technika – migracja – awangarda

Łódź, 29.9.-2.10.2011
Katedra Literatury i Kultury Niemiec, Austrii i Szwajcarii Uniwersytetu Łódzkiego

w kooperacji z Germanistyką Uniwersytetu Duisburg-Essen oraz

Austriackim Forum Kultury w Warszawie

SPONSOREN / SPONSORZY:










29.09.2011-2.10.2011, Łódź, MS2-Manufaktura; CSK UŁ, Kopcińskiego 16-18

Donnerstag, 29. 9. 2011
bis 14.00 Ankunft der Konferenzteilnehmer
14.00-14.30 Eröffnung der Konferenz
PLENUM:

14.30-15.10 Helmut Peitsch (Potsdam): »Augen haben für die Übel des Fabriksystems«: Friedrich Engels’ Beschreibung der ›klassischen‹ Industriestadt Manchester


15.10-15.50 Henk de Berg (Sheffield): Der Mensch in der Industriegesellschaft. Versuch einer Anthropodizee
15.50-16.20 Kaffeepause

PLENUM:


16.20-17.00 Hans Günther (Bielefeld): Das Leiden an der Großstadt. Beispiele aus der russischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. (Dostoevskij, Tolstoj und Nachfolger)
17.00-17.40 Christoph Houswitschka (Bamberg): Das Londoner East End in der englischen Kriminalliteratur
17.40-18.20 Sigurd Paul Scheichl (Innsbruck): Eierhäuschen und Spindlersfelde. Die Welt der Industrie in Fontanes Stechlin
ab 18.30 Abendessen


Freitag, 30. 9.2011



PANEL 1 : EXPRESSIONISMUS/AVANTGARDE (Raum 1)

9.00-9.40 Iris Hermann (Bamberg): Stadtansichten eines Lissaboner Flaneurs: Fernando Pessoas Livro do desassossego (Buch der Unruhe)


9.40-10.20 Marja Härmänmaa (Helsinki): The vegetative metamorphosis: Gabriele D'Annunzio and the metaphorical representation of the city
10.20-11.00 Karolina Sidowska (Łódź): Die lebendigen und die toten Großstädte der Expressionisten
11.00-11.40 Beata Śniecikowska (Łódź /Warszawa): Machines and the Cities in the Polish Avant-Garde Literature and Visual Arts

PANEL 2: KULTURPHILOSOPHISCHER, ÄSTHETISCHER/TOPOGRAPHISCHER SCHWERPUNKT (Raum 2)

9.00-9.40 Lars Wilhelmer (Hamburg): »Ein rasendes Toben erfüllte den Raum«: Die Eisenbahn als transitorischer Ort in literarischen Texten des 19. Jahrhunderts


9.40-10.20 Falk Bornmüller (Jena): Gewaltzustände in der industriellen Gesellschaft – Zu Walter Benjamins ›Kritik der Gewalt‹
10.20-11.00 Carola Hilmes (Frankfurt a.M. und LMU München): Träume, die in den Himmel wachsen. Eine kontrapunktische Lektüre des Eiffelturms
11.00-11.40 Christoph Pflaumbaum (Münster): Adolf Loos. Moderne-Kritik im Zeichen der Moderne
11.40-12.00 Kaffeepause

PANEL 3: STADT IN FILM UND TEXT (Raum 1)

12.00-12.40 Frank M. Schuster (Łódź): Movie, Metropole, Masse, Maschine – Straße, Stadt, Society (1895-1929)


12.40-13.20 Grażyna Kwiecińska (Warszawa): Berlin der Weimarer Republik in Ton, Bild und Text (Walter Ruttmann - Berlin, die Sinfonie der Großstadt, Alfred Döblins und Joseph Roths Kurzprosa)
13.20-14.00 Gudrun Heidemann (Wrocław): Augenblicksaufnahmen im urbanen Bewegungsbild. Kindliche Fotosch(l)üsse in Wim Wenders Alice in den Städten und Łukasz Pałkowskis Reserwat
14.00-14.40 Jerome P. Schäfer (Düsseldorf): Neue Perspektiven auf die (filmische) Stadt? Jean Vigos À Propos de Nice und die Städtesymphonien der 1920er-Jahre

PANEL 4: LODZ. BLICKE AUF DIE STADT (Raum 2)

12.00-12.40 Magdalena Sitarz (Kraków): Die Industriemetropole Lodz aus der jüdischen Perspektive: Poyln. Zikhroynes un bilder. Lodzh tsvishn beyde velt-milkhomes – der sechste Band der Autobiographie des jiddischen Schriftstellers Yekhiel Yeshaye Trunk (1887-1961)


12.40-13.20 Monika Kucner (Łódź): Groß- versus Kleinstadtbilder in der Lodzer Literatur
13.20-14.00 Krystyna Radziszewska (Łódź): Eine Stadt in der Stadt- Ghetto Litzmannstadt
14.00-14.40 Marek Ostrowski (Łódź ): Litzmannstadt: Maschine der Bürokratie
15.00-16.30 Mittagessen

PANEL 5: STADT IM KRIEG (Raum 1)

16.40-17.20 Wolfgang Brylla (Zielona Góra): Die ruinierte Stadt. Zur narrativen Inszenierung von urbanen Kriegsräumen bei Hans Fallada und Hans Erich Nossack


17.20-18.00 Agnieszka Rajewska-Perzyńska (Konin): Rolf Bongs: Ein Mann geht durch die Stadt. Düsseldorf im Jahre 1945 - Der Krieg-Feind aller Dinge“
PANEL 6: GEGENWARTSLITERATUR/ POSTMODERN, POSTINDUSTRIELL (Raum 2)
16.40-17.20 Paweł Wałowski (Zielona Gora): Erzählte Großstadt in der ›Neuen Deutschen Popliteratur‹
17.20-18.00 Julia Bertschik (Berlin): Nomadisches Schreiben an ›öden Orten‹. Zur Pop-Industriekultur Mitteleuropas bei Andrzej Stasiuk, Serhij Zhadan und Wolfgang Welt
ab 19.00 Abendessen und geselliges Beisammensein

Samstag, 1. 10. 2011


PANEL 6: GEGENWARTSLITERATUR/ POSTMODERN, POSTINDUSTRIELL (Raum 1)

9.00- 9.40 Torsten Erdbrügger (Leipzig): Hoch – Tief. Vertikale Schichtungen des (Un)Heimlichen in (post-)industriellen Architexturen Ralf Rothmanns und Georg Kleins


9.40-10.20 Inga Probst (Leipzig): »Was aber […] sollte […] werden, als die Tagebaue sich selbst überlassen wurden, als die Uranhalden zu Bundesgartenschauen wurden, der Arbeitsplatz ein Privileg.« Lesarten (post-) industrieller Landschaften Ostdeutschlands
10.20-11.00 Alfred Strasser (Lille): Florian Neuners Derives durch das Ruhrgebiet
PANEL 7 (polnisch): MIASTO I SZTUKA FILMOWA (Raum 1)
9.00-9.40 Szymon Drzażdzewski (Łódź): Transformacje motywu miasta-maszyny w kinie fantastycznym
9.40-10.20 Łukasz Biskupski (Warszawa): Elektryczne noce. Miasto, film i paryska awangarda – Eugene Deslaw
10.20-11.00 Beata Frydryczak (Poznań): Krajobraz postindustrialny: ruiny i inne zgliszcza

Kaffeepause 11.00-11.30

PANEL 6: GEGENWARTSLITERATUR/ POSTMODERN, POSTINDUSTRIELL (Raum 1)


11.30-12.10 Ewa Pytel-Bartnik (Poznań): „ Postmoderne Raumrepräsentationen und Identitätskonstitutionen in Martin Schachts Berlin-Romanen „Mittendrin“ und „Straßen der Sehnsucht“.
12.10-12.50 Günther Höfler (Graz): Wunschmaschine Stadt. Bewusstseins-, Libido- und Datenströme in Peter Roseis Wien, Metropolis und Terezia Moras Der einzige Mann auf dem Kontinent
12.50-13.30 Joanna Drynda (Poznań): Verstädterte Körper. Zur Kathrin Rögglas Diagnose der (post)industriellen Befindlichkeiten

PANEL 8 (polnisch): MIASTO W LITERATURZE (Raum 2)
11.30-12.10 Natalie Lemann (Łódź): Allopolie i miasta (nie)uchronne w prozie science-fiction, fikcji teorii światów możliwych i historiach alternatywnych.
12.10-12.50 Ilija Paczew (Łódź): Proza urbanistyczna Czawdara Mutafowa wobec bułgarskiego modernizmu XX wieku
12.50-13.30 Katarzyna Szalewska (Gdańsk): Literackie konceptualizacje przestrzeni industrialnej w twórczości Waltera Benjamina. Wybrane wątki
13.30-15.00 Mittagspause
PANEL 6: GEGENWARTSLITERATUR/ POSTMODERN, POSTINDUSTRIELL (Raum 1)
15.00-15.40 Andrea Meixner (Zadar): Mobilität im Kontext der Industriekulturen und Literarische Auseinandersetzung mit Industriemetropolen bei Terezia Mora
15.40-16.20 Svitlana Ivanenko (Kiew): Die Verwertung der Industrielandschaften bei Hermann Hesse und Christoph Ransmayr
16.20-16.40 Kaffeepause
16.40-17.20 Katarzyna Szczerbowska-Prusevicius (Toruń): Der Flaneur als Metapher der Stadtwahrnehmung
17.20-18.00 Joachim Kuropka (Vechta): Industrialisierung und katholische Lebensformen im Spiegel literarischer Werke aus Westfalen
PANEL 9 (polnisch): MIASTO W DYSKURSIE KULTUROWYM (Raum 2)
15.00-15.40 Ewa Karpińska, Aleksandra Krupa, Andrzej P. Wejland (Łódź): Utopie i heterotopie we współczesnych projektach miejskich. Trójgłos antropologiczny
15.40-16.20 Paweł Kubicki (Kraków): Dyskurs antymiejski w polskiej kulturze XIX i XX wieku
16.20-16.40 Kaffeepause
16.40-17.20 Kamila Chyła (Warszawa): Sztuka tworzenia miasta – przestrzeń postindustrialna – infrastruktura kreatywnych kontaktów międzyludzkich
17.20-18.00 Daniel Brzeszcz (Warszawa): O Detroit z Middlesex. Miasto samochodów w rozkwicie i w ruinie
19.00 Empfang


Sonntag, 2. 10. 2011



PANEL 9: MUSIK/COMIC (Raum 1)

9.30-10.10 Jakob Christoph Heller (Mainz): Die Stadt, der Müll, der Tod: Entwendung, Destruktivität und Untergangsphantasmenbei der deutschen Musikgruppe Einstürzende Neubauten


10.10-10.50 Bernadetta Matuszak-Loose (Poznań): Städtedarstellung im Comic und graphischer Literatur
PANEL 10 (polnisch): MIASTO W LITERATURZE (Raum2)
9.30-10.10 Grażyna Gajewska (Gniezno): Cybermiasto w powieści Neuromancer Wiliama Gibsona
10.10-10.50 Urszula M. Pilch (Kraków): Światło wielkiego miasta w liryce Młodej Polski
10.50-11.30 Kaffeepause
PANEL 6: GEGENWARTSLITERATUR/ POSTMODERN, POSTINDUSTRIELL (Raum 1)
11.30-12.10 Hannes Krauss (Essen): »Da bin ich noch, mein Land geht in den Westen« - Die deutsche Vereinigung als Spezialfall der Migration (über Ingo Schulze)
12.10-12.50 Vincenza Scuderi (Catania): Palermo oder Wolfsburg und Passione di Michele: Onthologie einer unmöglichen Multikulturalität nach Giuseppe Fava
12.50-13.30 Elvin Strojil (Łódź): ›Leben zwischen zwei Welten‹: ›Urbane Migration‹ als Element in der Identitätsforschung am Beispiel von Melinda Nadj Abonjis Tauben fliegen auf

Zusammenfassung der Konferenz


©absta.pl 2016
wyślij wiadomość

    Strona główna