Plik: pksczep-120819. doc


USA: Anschlag auf christliche Lobby-Gruppe



Pobieranie 480.23 Kb.
Strona5/12
Data07.05.2016
Rozmiar480.23 Kb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   12

USA: Anschlag auf christliche Lobby-Gruppe


Bei einem bewaffneten Angriff auf die Büros des christlich-konservativen "Family Research Council" (FRC) in Washington D.C. wurde am Mittwoch ein Wachmann angeschossen. Der Täter soll bei dem Überfall die politischen Überzeugungen der Organisation kritisiert haben. mehr...
Nachrichten

Verlegerin, Protestantin, Israelfreundin: Friede Springer wird 70


Glückwünsche von Angela Merkel und Benjamin Netanjahu: Friede Springer hat ihren 70. Geburtstag am Mittwoch mit einem Empfang in Berlin gefeiert. "Mein Herz gehört dem Verlag", sagte die Witwe von Axel Springer, der die Tageszeitungen "Bild" und "Die Welt" gegründet hat. Die Protestantin engagiert sich auch für soziale Projekte.  mehr...
Nachrichten

Hamburg schließt als erstes Bundesland Vertrag mit Muslimen


Als erstes Bundesland will Hamburg einen Vertrag mit Muslimen und Aleviten schließen, der Rechte und Pflichten festhält. Fünf Jahre dauerten die nun abgeschlossenen Verhandlungen. mehr...
Nachrichten

Condoleezza Rice spricht bei Willow Creek


Die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice hat am Donnerstag auf dem "Globalen Leitungskongress" der "Willow Creek Community Church" in South Barrington bei Chicago gesprochen. "Ein guter Leiter muss ein unerschütterlicher Optimist sein", erläuterte sie, und ging auch auf ihr persönliches Glaubensleben ein.  mehr...
Nachrichten

Iranischer Pastor Noorollah Ghabitizadeh frei


Der vom Islam zum Christentum konvertierte iranische Pastor Noorollah Ghabitizadeh wurde im Juli 2012 nach 577 Tagen Haft aus dem Gefängnis entlassen. Das teilte jetzt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) mit. mehr...
Nachrichten

Physiker Zeilinger: "Atheist sein, heißt auch glauben"


Für den weltberühmten Quantenphysiker Anton Zeilinger sind Glaube und Naturwissenschaft kein Gegensatz. Gläubige und Atheisten könnten ihre Position beide nicht beweisen, sagte er in einem Interview mit dem österreichischen Nachrichtenmagazin "Profil". mehr...
Nachrichten

Olympiasiegerin: Gewachsene Beziehung zu Gott


Sie ist 17 Jahre jung und hat sich mit ihren Leistungen in den vergangenen Monaten in die Weltspitze geschwommen. Mit vier Goldmedaillen und einer bronzenen gilt die Amerikanerin Melissa Franklin am Ende der Schwimmwettbewerbe bei den Olympischen Spielen als "Schwimmkönigin von London". Die wichtigste Rolle in ihrem Leben spielt – bei allen Siegen – aber Gott.
 mehr...
Nachrichten

Die Evangelikalen: „Fröhliche, evangelische Christen“


Unionsfraktionschef Volker Kauder hat auf der Allianzkonferenz in Bad Blankenburg dafür geworben, dass Christen ihren Glauben auch öffentlich leben sollten. "Wer glaubt, mit der Verlagerung des Glaubens in das Privatleben ein Problem lösen zu können, der irrt sich", sagte der CDU-Politiker am Sonntag. Die Evangelikalen nannte Kauder "fröhliche, evangelische Christen".

mehr...
Nachrichten

"Besser ein kalter Frieden als ein heißer Krieg"


"Es gibt für Israel keine militärischen Optionen, den Iran daran zu hindern, eine Atommacht zu werden." Das sagte der Nahost-Korrespondent Johannes Gerloff am Samstag während der 117. Allianzkonferenz in Bad Blankenburg. In seinem Vortrag ging er sowohl auf den Iran als auch auf das israelisch-ägyptische Verhältnis und Syrien ein. mehr...
Nachrichten

117. Allianzkonferenz in Bad Blankenburg eröffnet


Die jährliche Allianzkonferenz in Bad Blankenburg/Thüringen ist am Mittwochabend eröffnet worden. Die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) erwartet zu ihrer Jahrestagung über 2.500 Besucher. Die zum 117. Mal abgehaltene Veranstaltung steht dieses Jahr unter dem Motto "Weise Sprüche statt leerer Worte", angelehnt an das Buch der Sprüche im Alten Testament, und geht noch bis zum 5. August. Mit dabei sind Vertreter aus Kirche, Politik und Journalismus. mehr...

Physiker Zeilinger: "Atheist sein, heißt auch glauben"

Für den weltberühmten Quantenphysiker Anton Zeilinger sind Glaube und Naturwissenschaft kein Gegensatz. Gläubige und Atheisten könnten ihre Position beide nicht beweisen, sagte er in einem Interview mit dem österreichischen Nachrichtenmagazin "Profil".

Der weltbekannte Wiener Quantenphysiker Anton Zeilinger hält sowohl Gottes Eistenz wie dessen Nichtexistenz für unbeweisbar

Foto: Jaqueline Godany (CC-BY)

Der Phyik-Star Zeilinger schließt es aus, über Gott irgendwann in seinen Forschungen zu stolpern. "Den lieben Gott kann man nicht entdecken. Das ist eine Frage des Glaubens und nicht des Wissens", stellt er klar. Selbst Wissenschaftler müssten an einiges glauben, zum Beispiel an die Gültigkeit der Naturgesetze. "Und Atheist sein heißt ja auch glauben – eben daran, dass es keinen Gott gibt. Auch das ist keine beweisbare Position."

Gott sei nicht wissenschaftlich erfassbar, erklärt der Österreicher dem Magazin. Trotzdem könne man Gottes Rolle innerhalb der Naturwissenschaften finden, nämlich "dort, wo es grundsätzlich nichts Erklärbares gibt, etwa die Naturgesetze selbst, wie zum Beispiel die Schwerkraft. Denn warum gibt es Naturgesetze? Niemand weiß es, sie sind einfach da".

Im Bereich der Naturgesetze, der nicht beweisbar ist, könne ein gläubiger Mensch Gott finden, "weil er da nicht im Widerspruch zu den Naturwissenschaften steht". Das sei dann aber eine "persönliche Entscheidung. An Gott zu glauben oder nicht ist für einen Naturwissenschafter genauso eine persönliche Frage wie für einen Laien."

Zeilinger hat 1997 mit der Teleportation von Lichtteilchen international hohe Aufmerksamkeit erregt. Seither trägt er den Spitznamen "Mr. Beam".

Gott nachzuweisen wäre "das Ende der Religion"

Laut Zeilinger müssen sowohl Gläubige als auch Nicht-Gläubige akzeptieren, dass ihre Position nicht beweisbar ist. "Ich kenne ein paar Leute, besonders aus konservativen kirchlichen Kreisen, die meinen, man könnte Gott nachweisen", führt der 67-Jährige weiter aus. Doch das wäre das "Ende der Religion", dann sei "das In-die-Kirche-Gehen nicht mehr eine Frage des Glaubens, sondern des beinharten Kalküls". (pro)

VON: dt | 08.08.2012

Kommentare [3] >>>


  • Hartmut Elkemann-Reusch | 15.08.2012 10:46:03

Klar, ich kann Gott nicht "beweisen"! Aber muss ich das? Ich will Gott und meinen Nächsten lieben wie mich selbst! Da habe ich so unendlich viel zu tun. Hier darf ich handeln und brauche nichts zu beweisen. Das ist dann der Beweis!

  • Mat | 11.08.2012 18:03:42

@Daniel. Ich habe schon Atheisten getroffen, die glauben, dass das Universium aus dem Nichts entstanden ist. Ich bin ein A-Allesausdemnichtsenstanden-ist. :)

  • Daniel | 10.08.2012 09:07:57

Zum Thema Glauben als Atheist: Darum sind die meisten Atheisten ja auch eigentlich Agnostiker. Atheist sagen wir nur, um eine deutlichere Abgrenzung gegenüber denjenigen zu erreichen, die lieber glauben. Genauso bin ich nämlich auch A-Fliegende-Einhorn-ist, A-Osterhas-ist und A-Weihnachtsmann-ist. Daniel

Weiterführende Links zu dem Thema

  • Das vollständige Interview mit Anton Zeilinger [www.profil.at]


Film Alles Zufall?

Die Erde ist ein wundersamer Planet. Alles ist perfekt für Leben ausgerichtet. Das Staunen darüber erfasst jeden, der sich mit Naturwissenschaft befasst. Den Atheisten, weil so viel Schönes durch Zufall entstand, den Christen, weil Gott offenbar ein überwältigend guter Architekt ist. Ein neuer Dokumentarfilm des "Institutes für Glaube und Wissenschaft" weckt diese Faszination und beantwortet die Frage, warum der christliche Glaube das Forschen unterstützen kann, anstatt es zu behindern. mehr...


Film



1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   12


©absta.pl 2019
wyślij wiadomość

    Strona główna