Von P. K. Sczepanek


Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen!



Pobieranie 0.98 Mb.
Strona14/33
Data29.04.2016
Rozmiar0.98 Mb.
1   ...   10   11   12   13   14   15   16   17   ...   33

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen!


Geschrieben von Maria Lourdes - 20/03/2013

Die so genannten Herrschenden Politiker in den EU- Mitgliedsländern sind ausnahmslos zu puren Befehlsempfängern verkommen, die prompt von der politischen Bühne abzutreten gezwungen werden müssen.

Das Zeitalter der Demokratie ist bei den Hyänenmitgliedsstaaten der EU beendet! Ein Artikel von Dr. Georg Chaziteodorou (Foto links) erschienen auf der Webseite Berlin-Athen.eu

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen! Die Demokratie für die Barbarenvölker Nordeuropas war von Anfang an nur Mittel zum Zweck. Das, «ein einiges Europa kann nur ein demokratisches Europa sein» war ein Märchen von Tausend und einer Nacht. Wie die verbrecherischen  Memoranden zuerst für Hellas und seit dem 16.03.2013 für Zypern zeigten und zeigen, das «Europa kann und ist bereits nur ein diktatorisch regiertes Europa».

Wie die Entwicklung der EU zeigt, bilden ihre Völker im Norden große Schafherden, die nur ans Fressen denken, und mit Hilfe guter Hunde, von der Investment Bank Goldman Sachs, von der Bilderberger-Group und Trilaterale-Kommission (aus den Wirtschaftsblöcken Europas, Nordamerikas und Japans) führen die Schäfer (die Bankster der City of London bzw. die Mafia-Paten oder die so genannten organisierten Verbrecher) sie, wohin sie wollen. 

Die tollwütigen Hunde der Bilderberger-Group für Hellas und Zypern, nennt man Samaras und Anastasiades. Das schöne an das Ausplünderungssystem der EU gegen Zypern ist die Benennung der Ausplünderung als «Euroländer retten Zypern». Nach der Rettung Hellas will man jetzt mit der Ausplünderung auch Zypern retten. Am Morgen des 16.03.2013 versuchten auf Zypern vergebens zahlreiche Hellenen, ihre Konten vor der Ausplünderung zu räumen. Kurzzeitig kam es zu einem Ansturm auf einige Banken, die auch Samstag geöffnet hatten. In sozialen Foren im Internet häuften sich die berechtigt wütenden Kommentare zum verbrecherischen Beschluss der Eurozone. (Anmerkung Maria Lourdes: Zypern – Nein! Europa braucht den Euro nicht – Das Euro-Abenteuer geht zu Ende - Zypern – gigantische Gasvorkommen die alle Welt haben will)

Auch die Verleumdung des Geldwäsche-Verdachts gegen Zypern ist eine Heuchelei der schlimmsten Art. Die City of London, diese riesige Kloake von Banken die nach dem ehemaligen britischen Wirtschaftsminister Vince Cable gereinigt werden müsse, steht nach den Worten des deutschen Journalisten Werner Rügemer in osmotischer Beziehung zum weltweit größten Kranz von Finanzoasen wie z.B. die englischen Kronbesitzungen Guernsey, Jersey, die Isle of Man, aber auch Gibraltar, die Caymaninsel, die Virgin Islands und die Bermudas. Dort lagern die echten Vermögenswerte der Russen, der Europäer und der Amerikaner und nicht auf Zypern, während die wahrhaftig künstlich und verbrecherisch verschuldeten Staaten wie Hellas, Zypern u.a. in Südeuropa sich in einer unaufhörlichen und immer schlimmer werdenden Zinsknechtschaft befinden.

Die Hunde der Bilderberger-Group für Hellas und Zypern, Samaras und Anastasiades müssen mit Hundegift erledigt werden. Wir Hellenen sollten nicht so sehr Verachtung als vielmehr Mitleid für die Politiker der nordeuropäischen Hyänenländer der EU empfinden. Immerhin kommt ihnen der Verdienst zu, den schönen demokratischen Schein weitaus treuer zu wahren als die Raubtiere der Bankster. Diese armen Politiker der nordeuropäischen Hyänenländer der EU wagen in Wirklichkeit kaum, ihr Amt anzutreten ohne zuvor oder sofort anschließend, ihre öffentliche Unterwerfung unter der Herrscherkaste Europas, dem Fleische nach, der Söhne Abrahams, zu bekunden. Diese armseligen Politiker erscheinen so ängstlich wie muslimische Geistliche am Vorabend des Ramadan den zunehmenden Mond, und sie verbeugen sich vor der Herrscherkaste Europas so demütig wie die Gläubigen, die sich in der Moschee von Mekka niederwerfen…

Die so genannten Herrschenden Politiker in den EU- Mitgliedsländern sind ausnahmslos zu puren Befehlsempfängern verkommen, die prompt von der politischen Bühne abzutreten gezwungen werden, wenn sie sich in einem Anfall von Tollkühnheit dem entgegenzustellen wagen, was die Herrscherkaste Europas dekretiert.

Für diese Gauner-Herrscherkaste-Europas, für eine Heerschar Volks-wirtschaftlicher Parasiten, ist Geld das Werkzeug für alles, Instrument des Erfolgs, Symbol der Macht, die Macht schlechthin!

Der Hellenismus muss deshalb (Hellas und Zyperns), wenn er überleben will, nicht nur die Eurozone, sondern auch die EU so schnell wie möglich verlassen.

Linkverweise: - Griechenland: Privatisieren wie die Treuhand

Zypern – Nein! Europa braucht den Euro nicht – Das Euro-Abenteuer geht zu Ende 

Zypern – gigantische Gasvorkommen die alle Welt haben will
 

http://lupocattivoblog.com/2013/03/18/false-flag-in-syrien-fuhrte-zur-stationierung-von-patriot-raketen-in-der-turkei/
 

http://lupocattivoblog.com/2013/03/17/die-mutter-aller-schlachten-10-jahre-irak-krieg-10-jahre-leid-fur-das-irakische-volk/
 

http://lupocattivoblog.com/2013/03/14/fidel-castro-wir-haben-unseren-besten-freund-verloren/
 

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/218746-auseinandersetzungen-zwischen-syrischem-und-israelischem-militaer-auf-den-golanhoehen
 

http://volksberichtshof.org/2013/03/21/januar-2011-bis-marz-2013-585-einzellfalle/

Januar 2011 bis März 2013 – 585 Einzelfälle


Einsortiert unter: ... alles nur Einzelfälle — von Volksgenosse @ ´



1   ...   10   11   12   13   14   15   16   17   ...   33


©absta.pl 2019
wyślij wiadomość

    Strona główna